Bayrische Motoren Werke… Er läuft wieder…

Der Titel verrät es schon, ich möchte euch aber noch den Rest der Handlungen rund um die Injektoren meines BMW erzählen. Wo waren wir hängen geblieben? Die Injektoren waren alle geborgen, die Schächte von ihren Kupferdichtungen befreit und gereinigt, alle Injektoren sind von mir noch mal zerlegt worden. Quasi alles auf Anfang mit der Reinigung. Artur überprüft ob ich richtig gearbeitet habe. 😉

Check

Jede einzelne Düse haben wir mit Diesel befüllt und mit Druckluft versuchten wir diese kleine Menge durch die Schusskanäle zu pressen. Weil das so schnell ging, und das menschliche Auge dem nicht folgen kann, haben wir dieses in slow-motion Videos versucht fest zu halten. Ein Hoch auf die Technik mit der alle aktuellen Handys ausgestattet sind.


Als das Final bei allen sechs Injektoren geschehen war ging es ans zusammen und wieder einbauen derselben. Viele Fotos existieren davon leider nicht, ist aber ähnlich dem auseinander, nur anders herum. 😉

Überholte Injektoren

Mit neuen O-Ringen am Schaft und neuen Kupferscheiben an der Spitze kam einer nach dem anderen wieder an seinen alten Platz. Wir haben also alles wieder zusammen gebaut, angeschlossen und ich habe meinen Laptop genutzt um die Lernwerte zurück zu setzten. Das sollte nach der Reinigung immer geschehen, beim Tausch gegen andere Injektoren sollten diese im Steuergerät über die aufgelaserte Nummer eingetragen werden. Jetzt heißt es hoffen und beten das wir alles richtig gemacht haben.

Da die Leitungen alle leer waren brauchte es etwas Zeit um die Rail sowie die einzelnen Druckleitungen und Injektoren wieder zu füllen. Danach sprang der Motor aber wie gewohnt an und lief in der Ruhe die nur ein Reihensechszylinder bieten kann. Erst als wir an diesem Punkt angekommen waren, aber auch wirklich erst da, meinte Frank, er hat bis zum Schluss daran gezweifelt ob die ganze OP auch wirklich funktioniert. Jetzt wissen wir aber alle wie es läuft und der „Schrecken“ rund um das Thema Injektoren ziehen und zerlegen ist gar keiner…

Mir bleibt nur eines über. Nochmals Vielen Dank an meine beiden Helfer Artur und Frank auszusprechen. Es war mir wie immer ein Vergnügen. Ihr habt einen Gut bei mir!