Kühlsystem entrosten

Ich hatte im ersten Anlauf nur Wasser ins Kühlsystem getan. Man weiß ja nie, wie viel Gammel in den alten Motoren und Kühlern so drin ist. Und tatsächlich – ein Blick in den Kühler nach dem ersten Warmlaufen zeigte, dass mehr Rost da drin war als Wasser. Also hab ich die Brühe abgelassen…

Kamera 624

…und mir Gedanken über die Reinigung gemacht. Im Internet bin ich dann auf Zitronensäure gestoßen. Eigentlich zum Entkalken von Kaffeemaschinen – aber auch für Kühlsysteme wohl ein Geheimtip.

Kamera

Reagiert mit Eisenoxyd (also Rost), greift aber nicht reines Eisen, Gusseisen oder Aluminium an. Auch ideal zum Aufspüren von schwachen Bauteilen. Alles, was nur noch durch Gammel dicht ist, wird nachher undicht sein. Aber das Risiko bin ich eingegangen. Viel Rost im System verschlechtert die Wärmeabfuhr des Motors. Der Gammel muss also raus.

Ich hab die Zitronensäure also mit Wasser gemixt (geschüttelt, nicht gerührt!), eingefüllt, Motor warm laufen lassen und dann einwirken lassen. Nach ein paar Stunden dann runter damit und alles auf Anfang. Nach drei Durchgängen war dann der Gammel endlich raus.

Kamera 625

Kamera 626

Kamera 631

Sieht doch schon ganz ordentlich aus. Der leichte Braunschimmer täuscht, da sich am Wannenboden mittlerweile eine Schicht Rost abgesetzt hat.

Außerdem hat natürlich der Kühler das Prozedere nicht überlebt. Nach der letzten Reinigung leckte der Wasser. Da der ganze Gammel, der den Kühler dicht gehalten hat, jetzt raus ist, fing der an zu pissen. Also nen anderen rein. Um jetzt nicht wieder neuen Gammel in das System zu bringen, habe ich den „neuen“ Kühler vor dem Einbau ordentlich sauber gespült.

Jetzt ist alles dicht, sauber und nun kann auch endlich das finale Kühlwasser drauf- eine Mischung als Wasser und Kühlerfrostschutz.

Wieder eine Baustelle weniger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

+ 66 = 68