Die Stoppelcrosser

Wir hatten gezwungenermaßen eine längere Pause gehabt. Der Acker, der für unser Kart herhalten musste, sollte sich von den Strapazen erholen und wurde mit einem Sommergetreide bepflanzt. Somit konnten wir erst im August wieder ran. Und so lange Abstinenz ist nicht gut. Gar nicht gut. Nicht nur, dass wir alle wilde Sau gespielt haben auf dem Acker, nein, auch die Idee zu einer Showeinlage wie die hier vom Schuh wurden aus den Wirren unserer Köpfe zu Tage gefördert. Logisch, dass so etwas umgesetzt wird:

 

[video:youtube:ctfHIHakh0I]

 

Natürlich blieben diese Aktionen nicht ganz ohne Folgen. So gut wir es auch mit dem Exoszisten gemeint hatten, der fette Topf war einfach ne Nummer zu schwer. Auch wenn die Federung ihr bestes gab, es reichte einfach nicht. Wie man auf den Bildern sieht, haben wir den Topf schon einmal nachgeschweißt und abgestrebt. Und dennoch ist der Sauhund gebrochen.

 

 

Naja – das war nicht wirklich ein Problem. Kurz zur Werkstatt zurück und das Ding mit ein paar Enden Torstahl anständig nach vorne abgestrebt und die Bruchstelle verstärkt. DAS bricht nicht wieder! Und schon konnte es weiter gehen. Viel mehr gibts nicht zu berichten. Wir hatten wiedermal ne Mordsgaudi, und alle Bilder gibts wie immer unter „Full Story“.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kart von . Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

51 − = 49