Ein Meer aus Punkten

Die Schweller sind heute dran. Außenschweller sind ja schon dran, Innenschweller sehen immer noch Scheiße aus. Ich hab die Flex kreisen lassen und alles, was rostig war, rausgeschnitten.

 

 

Die so entstandenen klaffenden Löcher müssen aber irgendwie wieder gefüllt werden. Um Stabilität in den Schweller zu bekommen, habe ich einen Streifen 2mm starkes Stahlblech zugeschnitten und senkrecht eingeschweißt. Oben habe ich die Versteifungsfalze des Originalschwellers eingeschnitten, und das neue Blech dort eingefädelt. Unten bildet das Blech zusammen mit dem neuen Außenschweller die Wagenheberkante. Das Blech habe ich gelocht und dann mit dem Außenschweller verpunktet. Auch innen wurde ohne Ende punktgeschweißt.

Anschließend habe ich einen neuen Streifen 2mm Stahlblech zugeschnitten, und den von unten an das Bodenblech geschweißt. Auch da wurde ordentlich gepunktet. Für die Punkte der Stoßfuge der beiden 2mm Bleche konnte ich sogar den Schweißapparat mal ein bisschen aufdrehen. Soll ja schließlich auch halten. Und wenns nachher stabiler als im original ist, isses auch nicht schlimm. 🙂

 

 

Anschließend wurde wieder der Pinsel geschwungen. Rostschützen war angesagt. Ich hatte neue Farbe und Pinsel besorgt, und hab wieder großzügig mit dem Zeug rumgesaut. Schließlich soll der nicht so schnell wieder rosten.

 

Das Auto glich von unten einer Tropfsteinhöhle. So soll das sein.

 

 

 

Auch die restlichen Stellen, die ich beim letzten mal mangels Farbe nicht einjauchen konnte, waren jetzt dran. Insgesamt ging schon wieder fast die ganze Dose Rostschutzfarbe durch. Aber egal. Soll ja gut werden.

Mehr Bilder wie immer unter „Full Story“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

78 − = 70