Auspuffbau extrem

Gut kopiert ist besser als schlecht selber gemacht, oder wie sagt man.?! Nach diesem Motto haben wir ja schon den Exorzisten gebaut, Ihr erinnert euch? Im Internet, wo sonst, sind wir natürlich wieder auf eine gute Idee gekommen wie der nächste Auspuff am Kart aus zu sehen hat. Es wäre ein leichtes gewesen den Exorzisten wieder dran zu schrauben, aber das kann ja jeder. 😛

Hier also der Plan. Das Video welches Frank gesehen und wir beide für Machbar erklärt haben.

Ran an den Speck hieß es also. Ein paar Teile hab ich schon mal auf Arbeit vorbereitet, der Rest ließ sich dann beim Samstäglichen schrauben schnell bohren, flexen, zusammenbauen und schweißen. Unser erster Turbolader der ja den Heldentod gestorben war, gab hierfür die Welle mit Antriebsschaufelrad. Das Gehäuse ist ein Stück Rohr aus´m Schrottcontainer. Fehlten noch ein paar Lager, Lagerböcke und das Gatling, der Revolverimitierende Teil der sich drehen soll.

Als besonderheit sei hierbei die Mutter auf dem mittleren Bild erwähnt. Sie hält Turbowelle und Gatling zusammen in den Lagern und hat ein Linksgewinde. Die Originale ist beim auseinandernehmen mal verschwunden, eine Einzige mal eben beim Händler zu bekommen war nicht möglich, immer nur größere Stückzahlen über´s Internet. Letztendlich hat sich unser Einkäufer ein Herz gefaßt und wir können in der Firma bei Bedarf jetzt auch M6-LH Gewinde schneiden. 😉

Ich will euch nicht auf die Folter spannen, hier unser Tagesergebnis, läuft noch nicht ganz rund, ist aber ein super Anfang.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kart von SchuH. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 1 = 7